Am vergangenen Samstag bestritt die B-Jugend ihr letztes Saisonspiel beim Vizemeister, der HSG Kinzigtal. Zum Saisonabschluss hatte sich der TVG noch mal viel vorgenommen und wollte zeigen, dass er zu Unrecht auf dem letzten Tabellenplatz steht.

Dies gelang zu Beginn der Partie wunderbar. In der Abwehr, welche in den vergangenen Partien das Sorgenkind von Trainer Seibert war, zeigte man die beste Saisonleistung und ließ, in Zusammenspiel mit dem glänzend aufgelegten Tyler Bernier kaum etwas zu. So konnte man sich Mitte des ersten Durchgangs einen 4:6 Vorsprung erspielen. Bis zum Ende der ersten Halbzeit konnte Kinzigtal den Rückstand jedoch egalisieren und bis zum Seitenwechsel ein 8:7 vorlegen.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Großkrotzenburg stand weiterhin sehr gut in der Abwehr und konnte selbst durch sauber vorgetragene Angriffe schöne Tore erzielen. Das Spiel blieb über den kompletten Zeitraum spannend, keine Mannschaften konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. Beim Stand von 15:13 aus Sicht der Gastgeber mussten die Gäste aufgrund von Verletzungen durchwechseln, was die Aufholjagd und einen eventuellen Punktgewinn deutlich erschwerte. Der TVG kämpfte jedoch aufopferungsvoll weiter, musste sich am Ende jedoch mit 18:16 geschlagen geben. Nach dieser Top-Leistung, in der man keinen Leistungsunterschied zwischen dem zweiten und dem letzten der Tabelle erkennen konnte, lässt sich mit Wehmut sagen, dass in dieser Mannschaft mehr Potenzial steckt, als es der Tabellenstand aussagt.

Für den TVG spielten: Tyler Bernier, Alexander Berger (6), Sören Ruppert (3), Moritz Neppe (3), Konstantin Berger (2), Christian Hoffmann (2), Burak Kandemir, und Patrik Kisiel.

 

Leider hat der TVG das Saisonziel, nicht Letzter zu werden, knapp verfehlt, da man im direkten Vergleich mit dem TSV Klein-Auheim den kürzeren zog. Hätte man sich nicht oftmals selbst im Wege gestanden und öfter eine Leistung wie im letzten Saisonspiel abgerufen, wäre eine positiveres Ergebnis locker drin gewesen. Dennoch lässt sich abschließend festhalten, dass das „Abenteuer BOL“ eine wertvolle Erfahrung für alle Spieler war und man stolz darauf sein kann, dass bei jedem einzelnen Spieler eine positive Entwicklung mit dem berühmten „Schritt nach vorne“ zu erkennen war.

Das Gros der Mannschaft wird in der nächsten Punktrunde als A-Jugend auf Punktejagd gehen. Lediglich Sören Ruppert, Tobias Neyer und Moritz Neppe werden weiterhin für die neu formierte B-Jugend die Handballschuhe schnüren.

Abschließend gilt allen Eltern, Verwandten und Fans ein großes Dankeschön für das vorbildliche Engagement über die gesamte Saison hinweg. Von Kuchenspenden über deren Verkauf bei den Heimspielen und die Unterstützung bei Auswärtsspielen, hat dank der tollen Einsatzbereitschaft alles wunderbar reibungslos funktioniert. Danke!

 

Im letzten Heimspiel der Saison 09/10 empfing die B-Jugend des TVG den Tabellendritten aus Dietzenbach. Im Vergleich zur Vorwoche entspannte sich die personelle Situation erheblich, nahezu der komplette Kader stand zur Verfügung.

Der Start in die Partie verlief bis zum Stand von 4:5 aus Krotzenburger Sicht relativ ausgeglichen. Danach erlaubte sich der TVG gegen die offensive Deckung der Gäste zahlreiche haarsträubende Ballverluste, die die Dietzenbacher gekonnt in einfache Tore ummünzen konnten. Auch im gebundenen Abwehrspiel schafften es die Seibert-Schützlinge nicht dem Gegner Paroli zu bieten. Dietzenbach zog so Tor um Tor davon, das Spiel war beim Pausenstand von 11:22 bereits entschieden.

In der zweiten Hälfte schaffte es der TVG die Partie etwas ausgeglichener zu gestalten. Vor allem die Abwehr stand nun aggressiver und dichter gestaffelt. Auch im Angriffsspiel fand man nun öfter Lücken, die durch unkonzentrierte und damit unplatzierte Würfe jedoch nicht oft genug den Weg ins gegnerische Tor fanden. Der zweite Abschnitt endete mit 11:15, also schon zufrieden stellender als Durchgang eins. Der Endstand von 22:37 geht jedoch auch in dieser Höhe in Ordnung, da der TVG weit unter seinen Möglichkeiten spielte. Ein Sonderlob verdiente sich Moritz Neppe, der gerade vom Siebenmeterstrich eiskalt blieb und insgesamt siebenmal einnetzen konnte.

Für den TVG spielten: Tyler Bernier, Moritz Thoma (7/6), Alex Berger (4), Sören Ruppert (4), Patrik Kisiel (3), Konstantin Berger (1), Marvin Dünow, Tobias Neyer (1), Burak Kandemir (1), Christian Hoffmann (1) und Kevin Ruppert.

Am vergangenen Samstag musste die B-Jugend des TVG zum Auswärtsspiel gegen die HSG Hanau II antreten. Von dem eigentlich recht üppig besetzten Kader fanden sich zum Treffpunkt lediglich sieben Spieler ein, da einige Spieler ohne Absage nicht kamen oder schlicht und einfach keine Lust hatten. Damit standen die Vorzeichen für einen Punktgewinn bei der HSG von vorne herein nicht unbedingt gut.

Zu Beginn des Spiels zeigten die Junghandballer des TVG, dass sie ordentlich Wut im Bauch hatten. Schnell konnte man durch viel Laufbereitschaft die Lücken in der offensiven Abwehr der Hanauer nutzen und so eine 3:0 Führung erspielen. Dieses Tempo konnte man jedoch nur bis zur Mitte der ersten Hälfte halten, bis die Gastgeber mit 7:6 in Führung gingen. Über den zwischenzeitlichen 8:8 Ausgleich konnte Hanau bis zur Pause einen 10:8 Vorsprung gegen die tapfer kämpfenden Krotzenburger vorlegen.

Die zweiten 25 Minuten begannen für den TVG denkbar schlecht. Schnell schaffte es Hanau auf 14:8 zu erhöhen und damit eine Vorentscheidung zu schaffen. Doch die Seibert-Schützlinge mobilisierten noch mal ihre letzten Kräfte und schafften es, auch dank eines gut aufgelegten Tyler Bernier im Tor des TVG, nochmals zum 15:12 Anschluss zu finden. Doch diese Aufholjagd und die laufintensive Angriffsarbeit gegen die sehr offensive Hanauer Deckung forderten ihren Tribut, die Kräfte schwanden merklich. Resultat waren einige Zeitstrafen, wo man den berühmten Schritt zu spät kam, Fehlabspiele und technische Fehler, die die HSG über schnelle Gegenstöße zu einfachen Toren nutzte. Letztendlich mussten sich die sieben Krotzenburger mit 25:14 geschlagen geben. Dennoch gilt den Jungs ein großes Lob, schließlich zeigte man über weite Strecken eine mehr als ansprechende Leistung und zeigte vor allem großen Kampf und Einsatz. Dazu konnte sich auch alle Feldspieler in der Torschützenliste eintragen. Weiter so!

Für den TVG spielten: Tyler Bernier (TW), Alexander Berger (5), Sören Ruppert (3), Konstantin Berger (3), , Kevin Ruppert(1), Burak Kandemir (1), Moritz Neppe (1/1).

 

Die B-Jugend des TVG hat wieder zugeschlagen und sich mit einem verdienten 29:27 Auswärtssieg beim TSV Klein-Auheim für die klare Hinspielniederlage revanchiert und sich damit den zweiten Saisonsieg gesichert.

Das Spiel gestaltete sich anfangs sehr ausgeglichen, wobei auf beiden Seiten die Abwehrreihen keinen sonderlichen guten Eindruck machten. Mitte der ersten Hälfte schien der TVG die Oberhand zu gewinnen (11:9), jedoch steckten die Gastgeber nicht auf und konnten bis zur Pause, vor allem durch einfache Tore über die Außenpositionen, eine 15:16 Führung erspielen.

Die Krotzebojer Junghandballer schienen bei der Kabinenansprache gut zugehört zu haben, denn es wurde, vor allem in der Defensive, mehr gearbeitet und mehr Biss gezeigt. Im Angriffsspiel zeigte man deutlich mehr Laufbereitschaft und konnte so die offensive Abwehrformation der Gastgeber ein ums andere mal gekonnt ausspielen, wobei Sören Ruppert als zehnfacher Torschütze hervorzuheben ist. Gegen Ende der zweiten Halbzeit stand das Spiel auf des Messers Schneide. In dieser Phase handelte sich der TVG einige vermeidbare Zeitstrafen ein, was den Klein-Auheimern die Chance bot wieder ranzukommen. Dank eines hervorragend aufgelegten Tyler Bernier im Tor und auch einiger technischer Fehler des TSV überstand man diese Phase unbeschadet und konnte einen am Ende verdienten 29:27 Sieg feiern.

Für den TVG spielten: Tyler Bernier, Sören Ruppert (10), Alexander Berger (8), Patrik Kisiel (6/3), Konstantin Berger (2), Moritz Thoma (1), Kevin Ruppert (1), Pierre Scheinkönig (1), Tobias Neyer, Christian Hoffmann und Marvin Dünow.

Im ersten Heimspiel des neuen Jahres hatten es die Junghandballer des TVG mit dem Spitzenreiter der Bezirksoberliga, der TSG Bürgel, zu tun. Die Vorzeichen waren eindeutig: Spiel Tabellenführer gegen Schlusslicht und dazu noch die Ausfälle unserer beiden Rückraumspieler Alex und Sören – man hatte also nichts zu verlieren und wollte dementsprechend frei aufspielen und versuchen den Favorit ein bisschen zu ärgern.

Der Start in die Partie ging aber gründlich in die Hose. Bürgel machte im Minutentakt einfachste Tore gegen eine Abwehr, die ihrem Namen in keinster Weise gerecht wurde. Dazu gesellte sich mangelnde Laufbereitschaft, technische Fehler und Ideenlosigkeit im Angriffsspiel. Folge war, dass der TVG erst beim 1:13 nach knapp 15 Minuten seinen ersten Treffer erzielen konnte. Beim Stand von 5:22 wurden die Seiten gewechselt, das Spiel war bereits entschieden.

Jedoch hatte man sich vorgenommen die zweite Halbzeit ordentlicher zu gestalten und sich den solide aufspielenden Bürgelern nicht wehrlos zu ergeben. Im Angriffsspiel zeigte man nun Phasenweise gute Aktionen, jedoch war am diesem Spieltag eindeutig die Abwehr das Manko, in der kaum gesprochen, geschoben und zugepackt wurde. Am Ende zeigte die Anzeigetafel ein verdientes 20:45 für die Gäste an.

Nun gilt es, nicht den Kopf in den Sand zu stecken. Wir sind nicht die erste Mannschaft, die gegen Bürgel hoch verloren hat und ansatzweise konnten wir auch mit unserem teilweise wild zusammen gewürfelten Haufen gute und erfolgreiche Aktionen zeigen. Wichtig ist das Spiel am kommenden Sonntag gegen den Tabellennachbarn aus Klein-Auheim. Hier sollen wieder Punkte her!

 

Für den TVG spielten: Tyler Bernier, Fabian Glaab, Patrik Kisiel (7/2), Konstantin Berger (4), Philipp Sobieski (3), Tobias Neyer (2), Christian Hoffmann (2), Burak Kandemir (1), Marvin Dünow (1), Moritz Thoma und Kevin Ruppert

 

Nach dem ersten Saisonsieg in der Vorwoche, hatten sich die Junghandballer des TVG auch für das Spiel in Offenbach einiges vorgenommen. Leider musste Coach Peter Seibert auf 4 Spieler verzichten, was die Hoffnungen auf eine Revanche für die 13:27 Hinspielniederlage in Grenzen hielt.

Der TVG legte schnell ein 1:0 vor, was leider aber auch die letzte Führung des Spiels sein sollte. Behäbig und geistig langsam in Abwehr in Angriff lief nun kaum noch etwas zusammen und der OFC setzte sich bis zur 15. Minute auf 11:1 ab. Bis zur Halbzeitpause fingen sich die Krotzebojer wieder etwas, Resultat war ein 6:15 Rückstand.

In der Kabine hatte man sich einiges vorgenommen. Aggressiveres Spiel, mehr Einsatz und sichereres Angriffsspiel sollten dafür sorgen nichts vollends unter zu gehen. Doch leider konnte der TVG auch in Halbzeit zwei nicht annähernd an die Leistung der Vorwoche anknüpfen. Nach unzähligen technischen Fehlern, Fehlwürfen und Abwehrfehlern musste man den verdienten 34:16 Kantersieg des OFC neidlos anerkennen.

 

Für den TVG spielten: Fabian Glaab (TW), Patrick Kisiel (7/2), Sören Ruppert (4), Konstantin Berger (4), Alexander Berger (1), Kevin Ruppert, Burak Kandemir, Philipp Sobieski, Christian Hoffmann, Moritz Neppe.

 

 

 

Die B-Jugend kann es also doch noch. Nach zehn Niederlagen in Folge konnte die B-Jugend am verganenen Sonntag den ersten Sieg in der Bezirksoberliga feiern. Mit einem überzeugenden 35:30-Sieg bei der SG Dietesheim/ Mühlheim konnte man obendrein die rote Laterne des Tabellenletzten an den TSV Klein-Auheim abgeben.

Bis auf Torhüter Tyler Bernier, der von unserem C-Jugend Torhüter Fabian Glaab ausgezeichnet vertreten wurde, konnte Trainer Peter Seibert personell aus dem Vollen schöpfen. So gestaltete sich der Start in die Partie völlig offen, keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzen. Nach einigen technischen Fehlern und daraus resultierenden einfachen Toren für die Gastgeber, konnten sich diese erstmals einen größeren Vorsprung erspielen (7:13). Wer nun aber dachte der TVG hätte sich  aufgegeben, lag völlig falsch. Die B-Jugend schaltete noch einen Gang hoch und verstand es nun immer besser die sich bietenden Freiräume in der gegnerischen Abwehr immer zu nutzen und durch aggressive Deckungsarbeit nur noch wenig zuzulassen. Resultat dieser Aufholjagd war eine verdiente 16:15 Pausenführung für den TVG.

In der Kabine musste erstemal auf die Euphoriebremse getreten werden. Schließlich war noch nichts gewonnen und es standen noch anstrengende 25 Minuten vor den Junghandballern. Im letzten Spiel gegen den HSV Nidderau hatte man auch noch zur Pause geführt und musste sich schließlich doch geschlagen geben. Mit dieser Gewissheit und voller Konzentration ging es in die zweite Hälfte. In den ersten Minuten machten vor allem C-Jugendaushilfe Philipp Sobieski und Rückkehrer Pierre Scheinkönig auf sich aufmerksam und konnten die Führung schnell ausbauen. Die Abwehr des TVG um den starken Rückhalt Fabian ließ nun kaum noch etwas zu und im Angriffsspiel konnten durch einfache Einläufer und kluges Spiel immer wieder beste Chancen erspielt werden, die der TVG an diesem Tag auch mit absoluter Sicherheit im Netz des Gegners unterbrachte. Die B-Jugend ließ die sichtlich enttäuschten Mühlheimer Spieler und Trainer im Laufe des zweiten Abschnitts nicht näher als auf drei Tore aufschließen und konnte, nachdem es die Gastgeber nochmals mit einer offensiveren Deckung probierten, einen überzeugenden und hochverdienten Endstand von 35:30 herausspielen. Der Jubel nach der Schlusssirene kannte keine Grenzen und ein lautstarkes "Auswärtsieg! Auswärtssieg!" tönte durch die Sporthalle in Mühlheim.

Man sieht was durch engagiertes Spiel, großen Kampf, mannschaftliche Geschlossenheit und das nötige Selbstvertrauen möglich ist. Weiter so, Jungs!

 

Es spielten: Fabian Glaab (TW), Sören Ruppert (11), Alex Berger (7), Patrick Kisiel (5), Pierre Scheinkönig (4), Philipp Sobieski (2), Konsti Berger (2), Burak Kandenir (1), Christian Hoffmann (1), Kevin Ruppert (1), Moritz Neppe (1), Tobi Neyer und Marvin Dünow.