Die B-Jugend kann es also doch noch. Nach zehn Niederlagen in Folge konnte die B-Jugend am verganenen Sonntag den ersten Sieg in der Bezirksoberliga feiern. Mit einem überzeugenden 35:30-Sieg bei der SG Dietesheim/ Mühlheim konnte man obendrein die rote Laterne des Tabellenletzten an den TSV Klein-Auheim abgeben.

Bis auf Torhüter Tyler Bernier, der von unserem C-Jugend Torhüter Fabian Glaab ausgezeichnet vertreten wurde, konnte Trainer Peter Seibert personell aus dem Vollen schöpfen. So gestaltete sich der Start in die Partie völlig offen, keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzen. Nach einigen technischen Fehlern und daraus resultierenden einfachen Toren für die Gastgeber, konnten sich diese erstmals einen größeren Vorsprung erspielen (7:13). Wer nun aber dachte der TVG hätte sich  aufgegeben, lag völlig falsch. Die B-Jugend schaltete noch einen Gang hoch und verstand es nun immer besser die sich bietenden Freiräume in der gegnerischen Abwehr immer zu nutzen und durch aggressive Deckungsarbeit nur noch wenig zuzulassen. Resultat dieser Aufholjagd war eine verdiente 16:15 Pausenführung für den TVG.

In der Kabine musste erstemal auf die Euphoriebremse getreten werden. Schließlich war noch nichts gewonnen und es standen noch anstrengende 25 Minuten vor den Junghandballern. Im letzten Spiel gegen den HSV Nidderau hatte man auch noch zur Pause geführt und musste sich schließlich doch geschlagen geben. Mit dieser Gewissheit und voller Konzentration ging es in die zweite Hälfte. In den ersten Minuten machten vor allem C-Jugendaushilfe Philipp Sobieski und Rückkehrer Pierre Scheinkönig auf sich aufmerksam und konnten die Führung schnell ausbauen. Die Abwehr des TVG um den starken Rückhalt Fabian ließ nun kaum noch etwas zu und im Angriffsspiel konnten durch einfache Einläufer und kluges Spiel immer wieder beste Chancen erspielt werden, die der TVG an diesem Tag auch mit absoluter Sicherheit im Netz des Gegners unterbrachte. Die B-Jugend ließ die sichtlich enttäuschten Mühlheimer Spieler und Trainer im Laufe des zweiten Abschnitts nicht näher als auf drei Tore aufschließen und konnte, nachdem es die Gastgeber nochmals mit einer offensiveren Deckung probierten, einen überzeugenden und hochverdienten Endstand von 35:30 herausspielen. Der Jubel nach der Schlusssirene kannte keine Grenzen und ein lautstarkes "Auswärtsieg! Auswärtssieg!" tönte durch die Sporthalle in Mühlheim.

Man sieht was durch engagiertes Spiel, großen Kampf, mannschaftliche Geschlossenheit und das nötige Selbstvertrauen möglich ist. Weiter so, Jungs!

 

Es spielten: Fabian Glaab (TW), Sören Ruppert (11), Alex Berger (7), Patrick Kisiel (5), Pierre Scheinkönig (4), Philipp Sobieski (2), Konsti Berger (2), Burak Kandenir (1), Christian Hoffmann (1), Kevin Ruppert (1), Moritz Neppe (1), Tobi Neyer und Marvin Dünow.