Im ersten Heimspiel des neuen Jahres hatten es die Junghandballer des TVG mit dem Spitzenreiter der Bezirksoberliga, der TSG Bürgel, zu tun. Die Vorzeichen waren eindeutig: Spiel Tabellenführer gegen Schlusslicht und dazu noch die Ausfälle unserer beiden Rückraumspieler Alex und Sören – man hatte also nichts zu verlieren und wollte dementsprechend frei aufspielen und versuchen den Favorit ein bisschen zu ärgern.

Der Start in die Partie ging aber gründlich in die Hose. Bürgel machte im Minutentakt einfachste Tore gegen eine Abwehr, die ihrem Namen in keinster Weise gerecht wurde. Dazu gesellte sich mangelnde Laufbereitschaft, technische Fehler und Ideenlosigkeit im Angriffsspiel. Folge war, dass der TVG erst beim 1:13 nach knapp 15 Minuten seinen ersten Treffer erzielen konnte. Beim Stand von 5:22 wurden die Seiten gewechselt, das Spiel war bereits entschieden.

Jedoch hatte man sich vorgenommen die zweite Halbzeit ordentlicher zu gestalten und sich den solide aufspielenden Bürgelern nicht wehrlos zu ergeben. Im Angriffsspiel zeigte man nun Phasenweise gute Aktionen, jedoch war am diesem Spieltag eindeutig die Abwehr das Manko, in der kaum gesprochen, geschoben und zugepackt wurde. Am Ende zeigte die Anzeigetafel ein verdientes 20:45 für die Gäste an.

Nun gilt es, nicht den Kopf in den Sand zu stecken. Wir sind nicht die erste Mannschaft, die gegen Bürgel hoch verloren hat und ansatzweise konnten wir auch mit unserem teilweise wild zusammen gewürfelten Haufen gute und erfolgreiche Aktionen zeigen. Wichtig ist das Spiel am kommenden Sonntag gegen den Tabellennachbarn aus Klein-Auheim. Hier sollen wieder Punkte her!

 

Für den TVG spielten: Tyler Bernier, Fabian Glaab, Patrik Kisiel (7/2), Konstantin Berger (4), Philipp Sobieski (3), Tobias Neyer (2), Christian Hoffmann (2), Burak Kandemir (1), Marvin Dünow (1), Moritz Thoma und Kevin Ruppert