Am vergangenen Wochenende waren wir  bei der HSG Maintal zu Gast. Beim Tabellenführer rechnete man sich nicht viel aus, obwohl das Hinspiel nicht so schlecht war. An diesem Tag trafen aber zwei extrem starke Angriffsreihen aufeinander, die kein langweiliges Spiel erwarten ließen. Eine super Torausbeute täuscht doch etwas den Spielverlauf. Zur Halbzeit stand es noch 19:16, bis zum 24:26 lag man, nach einem tollen Start zur zweiten Hälfte, vorne, doch dann war klar, dass die Abwehrleistung an diesem Tag doch zu schwach war. Mit 37:31 ging dann dieses Spiel, etwas zu deutlich, an Maintal. Da hätten am Ende die drei verworfenen 7m auch nicht gereicht. In der, nun anstehen Weihnachtspause, sollte wohl die Abwehrarbeit in Vordergrund stehen.
Allen Fans wünschen wir schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Saisonjahr.
Es spielten: Maurits Andres (6) Florian Eberhart (Tor), Torben Hestermann (3) Noa El Imani (1), Nico Kipka (4), Max Podstawa (5), Matthias Schuck (1), Phillip Stiebing, Maximilian Weigand (11).

Am vergangenen Wochenende hatten wir den TV Bad Orb zu Gast. Da die Saison bis jetzt nicht berauschend verlief, musste man sich schon deutlich steigern, um nicht im Tabellenkeller zu überwintern. Für dieses Vorhaben kamen die Gäste aus der Kurstadt gerade recht. Mit aggressiver Abwehr und sicherem Abschluss, wurde Bad Orb quasi überrannt und hatten an diesem Tag nicht den Hauch einer Chance. Nach einem unabsichtlichen Foul an Maurits, musste dieser mit starkem Nasenbluten bereits nach zwanzig Minuten das Feld verlassen, wodurch die einstudierten Spielzüge nicht mehr zum Zuge kamen, was unseren Spielfluss etwas hemmte. Gute Besserung an dieser Stelle. Doch schon zur Halbzeit stand es bereits 19:4, was natürlich den Schlendrian in jedem Spieler weckte, wodurch im zweiten Abschnitt nicht ganz so konsequent zur Sache gegangen wurde. Trotzdem war bei jedem von uns eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar, wenn auch der Gegner sich an diesem Tag technisch sehr schwach präsentierte. Am Ende stand es 32:10, was auch in dieser Höhe völlig verdient war.

Es spielten: Max Albrecht (2), Maurits Andres, Florian Eberhart (Tor), Noa El Imani, Nico Kipka (3), Fabian König (1), Max Podstawa (12/1), Matthias Schuck (4), Phillip Stiebing, Maximilian Weigand (10).

Nach vierwöchiger Pause, Ferien und einigen guten Trainingseinheiten, freut man sich, wenn wieder Spiele anstehen. Doch leider hatten wir vier Absagen. Kaum sind die Jungs wieder in der Schule, hatten sie sich eine Grippe eingefangen, so dass wir uns Verstärkung aus der mC holen durften.

Arne und Fabian haben ihre Sache wirklich gut gemacht und sich gut in die Mannschaft integriert. Danke dafür gleich zu Anfang. Der Spielverlauf ist leicht erklärt. Nach anfänglichen Stärken, in denen wir noch mit ein, zwei Toren in Führung gehen konnten, kam Hainhausen, wo unser Spiel an diesem Wochenende stattfand, besser ins Spiel und ging mit 10:9 in Führung. Etwa zu diesem Zeitpunkt ließen auch die ersten Kräfte nach, was sich mit der Aussage „man ich bin platt“, eines Rückraumspielers, deckte. Da hätte wohl die ein oder andere Laufeinheit doch gutgetan. So kamen unsere Ersatzspieler aus der mC auch zu ihren Einsätzen und mussten gleich die Härte einer B-Jugend am eigenen Körper spüren. Gott sei Dank, dass nichts Schlimmes passiert ist. Nach dem 13:12 zur Halbzeit, lief man ständig diesem einen Tor hinterher. Es fehlte uns einfach an Ideen um einmal einfache Tore zu erzielen, was an diesem Tage bestimmt machbar gewesen wäre. Letztlich muss man sagen, ersatzgeschwächt war einfach nicht mehr drin gewesen, obwohl sich jeder bis zum Schluss aufopferte. Der Entstand vom 21:19 für den Gastgeber war dann, auch dank des Schiedsrichters, der sicher nicht seinen besten Tag hatte, in Ordnung. Hoffen wir, dass sich die Kranken im Laufe der Woche wieder zurückmelden und beim nächsten Spiel am 15.11., um 18:00 in der Lindenauhalle, alle Mann an Bord sind.

Es spielten: Maurits Andres (2), Florian Eberhart (Tor), Fabian Gesser (1), Arne Hestermann (1), Torben Hestermann (3/1), Noa El Imani (3), Nico Kipka (3), Maximilian Weigand (6)

Im ersten Heimspiel der Saison, hatte man die HSG Maintal zu Gast. Fast der komplette Kader war anwesend und in den vergangenen Testspielen bei der männlichen A-Jugend konnte, dank guter Leistungen, reichlich Selbstbewusstsein getankt werden.

Leider stellten sich gleich zu Beginn die bekannten Probleme wieder ein. Zu hektisch im Angriff, unkoordiniert in der Abwehr und im Tempo nach Vorne wurden zu viel technische Fehler gemacht. So ging es schon deutlich mit 10:16 in die Halbzeit und die Köpfe hingen tief. Nicht so im zweiten Abschnitt. Schnell hatten unsere Jungs drei Treffer vorgelegt und beim 17:19 waren es nur noch zwei Tore. Viel besser lief es nun im Angriff, da es unser Rückraum verstand sich immer wieder durchzusetzen. Leider waren da noch immer die Probleme im Zurücklaufen, so dass man nur auf ein Tor heran kommen konnte. Kurz vor Schluss waren es wieder drei Tore, bevor Matthias den Schlusspunkt zum 30:32 machte.

Es war sicherlich ein schön anzuschauendes Spiel, mit vielen Toren und aufopferungsvoll kämpfenden Spielern, die an diesem Tag sicherlich ein tolles Spektakel den vielen Fans bieten konnten. Wir freuen uns schon auf das nächste Spiel, dass, auf Grund des dünnen Spielplanes, leider erst am 8.11.14 um 16:45 in Hainhausen stattfinden wird.

Es spielten: Maurits Andres, Florian Eberhart (Tor), Torben Hestermann (1/1), Noa El Imani (4), Nico Kipka (2), Max Podstawa (13/1), Matthias Schuck (5), Philipp Stiebing (1), Maximilian Weigand (4)

Endlich ging sie los die neue Saison in der Bezirksklasse der männlichen B-Jugend, und doch etwas zu früh für das noch etwas nervös aufspielende Team von Trainer Swen Ruppert. Zu Beginn konnte man die körperlichen Vorteile noch in Tore umsetzen, doch schon im Laufe der ersten Hälfte zeigte sich die spielerische Überlegenheit der Gastgeber der SG Hainburg. Zur Halbzeit stand es dann 11:11, was bis dahin schon etwas glücklich aussah. Im zweiten Abschnitt sollten dann die Spielzüge mehr Druck auf die Abwehr bringen, doch leider ließ sich unsere Angriffsreihe immer wieder zu Leichtsinnsfehlern hinreißen. Die daraus resultierenden, schnellen Gegenstöße waren dann doch der Garant für den deutlichen Sieg von 22:19 für Hainburg.

Bliebe zu erwähnen, dass im Ansatz schon Struktur zu erkennen war, die es in den nächsten Spielen auszubauen gilt.

Es spielten: Maurits Andres (1), Florian Eberhart (Tor), Torben Hestermann (5/4), Noa El Imani (2), Nico Kipka (1), Max Podstawa (6), Matthias Schuck (4), Philipp Stiebing

Die neu formierte männliche B-Jugend des TV Großkrotzenburg nennt sich in dieser Saison JSG Preagberg. Jugendspielgemeinschaft mit der TS Großauheim, da zwei Spieler des jetzigen Kaders diesem Verein angehören. Damit haben wir ein eingespieltes Team, da die meisten auch in der vergangenen Saison in der C-Jugend zusammen gespielt haben.
Wer nun denkt, das seih ein Selbstläufer, der muss sich leider eines Besseren belehren lassen. In der B-Jugend geht es teilweise schon richtig zur Sache, da gilt es einmal etwas für Kraft und Fitness zu trainieren, was nicht allen Spielern so ins Tagespensum passt.
Nun - die Vorbereitung ist abgeschlossen, einige Spieler haben gut trainiert und die anderen werden sich in den kommenden Spielen noch steigern müssen, um den Anschluss nicht zu verlieren.
Im letzten Testspiel vor der kommenden Runde, hatten wir die TGS Niederrodenbach zu Gast. Schon nach zehn Minuten lagen wir 1:8 zurück und es sah ganz noch einer herben Schlappe aus. Allerding werden bei einem Testspiel verschiedene Varianten im Angriff und in der Abwehr ausprobiert, was uns, bei etwas mehr Tempo und Agressivität in der Abwehr, auf 10:11 zur Halbzeit herankommen ließ.
Im zweiten Abschnitt wollten wir dann unsere Stärke, den Rückraum mehr ins Angriffspiel einbeziehen, was bei 16 Toren auch sehr gut aussah. Leider haben wir in dieser Phase nicht mehr die gute Abwehrleistung des ersten Abschnittes zeigen können, was eindeutig konditionell bedingt war. Hatten wir doch erst mittags eine komplette Trainingseinheit absolviert und der ein oder andere hätte eine Pause verdient gehabt. Leider waren nicht alle Spieler an diesem Tag dabei, womit der Platz auf der Bank lediglich dem Trainer vorbehalten war.
Dass der Endstand von 23:27 dann doch etwas zu hoch war, schmälert die gute Leistung des Teams nur ein wenig, dann alle Feldspieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen.
Am nächsten Samstag haben wir das erste Saisonspiel um 14:45 bei der SG Hainburg, worauf wir uns jetzt alle freuen.

Es spielten: Florian Eberhart (Tor), Torben Hestermann (5/1), Noah El Imani (1), Noco Kipka (2), Max Podstawa (6), Matthias Schuck (4),Max Weigand (5).

Stark ersatzgeschwächt machte sich die JSG Jungs auf den Weg nach Offenbach, zum letzten Spiel in diesem Jahr gegen die Kickers. Gleich 5 Spieler der Stammbesetzung mussten ersetzt werden, schon mal Dank an Peer, Dominik und Niki von der D Jugend die hier eingesprungen sind. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gelang es erst in den letzten Minuten vor der Pause, dass die JSG sich mit 3 Toren absetzen konnte.
Dieser Vorsprung wurde allerdings nach Anpfiff wieder leichtfertigt verspielt und der OFC konnte ausgleichen. Erst gegen Mitte der zweiten Hälfte konnte der Vorsprung Tor um Tor ausgebaut werden bis zum Endergebnis von 26:19.
Mit dem Sieg hat man das Saisonziel einen fünften Platz bereits erreicht.
Danke an alle Fans die uns auch in diesem Jahr wieder zahlreich unterstützt haben. Wir wünschen schöne Feiertage und alles Gute für 2015.

Es spielten: F. Heil (Tor), M. Albrecht 7 Tore, N. Sagorski 5 Tore; F. Gesser 7 Tore,
F. König, P Kreuzkam und J Adam je 1 Tor, S. Schleiden 4 Tore; M. Kempf und D. Hohenbrink

Nachdem im Mai und Juni der Aufstieg in die Bezirksoberliga geschafft wurde, ging es zum ersten Rundenspiel am Sonntag zur HSG Nieder Roden. Nach einem verhaltenen Start konnten die JSG-Jungs in der 10. Spielminute erstmals in Führung gehen und sich mit einem Zwischenspurt auf 12:9 absetzen. Doch aufgrund einiger Unkonzentriertheiten ließ man Nieder Roden zur Halbzeit wieder auf 13:12 herankommen.
Mit einem gelungenen Start in die zweite Hälfte und aus einer guten Abwehr heraus konnte der Vorsprung wieder auf 4 Tore ausgebaut werden. Diesen konnte man bis zum Ende Dank einer tollen kämpferischen Leistung auf den 25:19 Endstand ausbauen.

Es spielten: F. Heil (Tor), M. Albrecht, F. Gesser, F. König, A. Hestermann, P. Stober; J. Gashi; S. Schleiden; M. Elfert;

Mit zwei Siegen gegen Seligenstadt und Klein-Auheim, sowie einer Niederlage gegen die SU Mühlheim aus der Hinrunde der Qualifikationsrunde ging man am frühen Sonntagmorgen in Gelnhausen an die Rückspiele.
Vor dem Spiel war klar, dass es wieder das Spiel gegen die SU Mühlheim sein sollte, das über den ersten Tabellenplatz und damit die direkte Qualifikation zur Bezirksoberliga – der höchsten Spielklasse in der D-Jugend - entscheiden sollte.
Nach dem ungefährdeten Sieg gegen TGS Seligenstadt (15:4) ging es im letzten Spiel des Vormittags (die TSV Klein-Auheim war nicht angetreten) gegen die SU Mühlheim.
Während es im Hinspiel vor einer Woche noch eine schmerzliche 15:16 Niederlage gab waren die Anforderungen und Vorgaben an die Preagbergler klar: Mit einem Sieg würde man sich aus eigener Kraft direkt qualifizieren und sich dadurch die Zwischenrunde sparen. Zur großen Freude des Trainerteams wurden alle Vorgaben fast fehlerlos umgesetzt und in einem sehr unterhaltsamen Spiel war die (noch) JSG Preagberg mit 17:11 der verdiente Sieger und kann sich auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison in der BOL freuen!
Das Trainerteam um Verena King, Peter Seibert, Andre Seegräber und Sascha Möhwald sind stolz auf ihr Team und bedanken sich auch in deren Namen für die lautstarke Unterstützung der Eltern von der Tribüne!

Im Spiel beim TV Gelnhausen hatte die D1 der JSG Preagberg zum Saisonstart direkt einen dicken Brocken vor der Brust.
Nach anfänglichem Abtasten zogen die Gastgeber erstmals die Zügel an und setzte sich von 2:3 auf 6:3 ab. Vor allem das Angriffsspiel der Preagbergler agierte viel zu statisch und wenig lauffreudig. Dennoch blieb man dran (10:9), bevor Gelnhausen bis zur Pause wieder davonziehen konnte (12:9).
Für den zweiten Spielabschnitt hatte man sich vorgenommen, mehr Bewegung ins Spiel zu bringen und mit mehr Engagement und Aggressivität in der Defensive (inklusive Torhüter) zu agieren. Dieser Plan ging zunächst komplett auf: Die D1 konnte schnell ausgleichen und sogar mit 12:13 in Führung gehen. Daraufhin riss jedoch wieder der Faden im Spiel der Gäste, Gelnhausen legte seinerseits einen 4:0-Lauf hin (16:13) und sah sich kurz vor Schluss entscheidend im Vorteil. Zwar starteten die Schützlinge von Dirk König und Peter Seibert nochmal eine Schlussoffensive und kamen nochmal auf 19:18 heran, doch zu einem Punktegewinn reichte es nicht mehr.
Eine vermeidbare Niederlage, die aber aufgrund der der fehlenden Konstanz und Konsequenz im Spiel der JSG in Ordnung geht.

Es spielten: Benedikt Weigand (Tor), Niclas Hennings (Tor), Hendrik Spelz, Justin Bayer, Maxime Wohlfahrt (1), Peer Kreuzkam (2), Marie-Ann Wohlfahrt (9), Paula Schomburg, Niki Sagorski (2), Dominik Hohenbrink (1), Miguel Vazquez (3).

Nach einem durchwachsenen Saisonstart haben sich die D-Jugenden der JSG Preagberg gefangen und in den letzten Wochen jeweils zwei Siege und eine knappe Niederlage eingefahren.

Die D1 setzte sich im Heimspiel gegen die TSG Bürgel nach anfänglichen Schwierigkeiten letztlich überzeugend mit 22:13 durch. Eine Woche später setzte man sich, dank einer bärenstarken Abwehrleistung, mit 20:18 bei der HSG Nieder Roden durch. Am vergangenen Wochenende musste man sich den Dauerrivalen von der HSG Hanau knapp mit 17:20 geschlagen geben, wobei man vor allem im zweiten Spielabschnitt eine sehr gute Leistung zeigte.

Bei der D2 lief es nahezu synchron ab: Es wurden zwei Siege gegen die HSG Oberhessen II (21:15) und bei der SG Dietesheim/ Mühlheim II (25:22) errungen und ein Spiel verlor man gegen den TV Gelnhausen III trotz guter Leistung mit 17:20.

Alles in allem stimmt die Entwicklung bei der D-Jugend! Dennoch heißt es für die Jungs und Mädchen weiterhin: Fleißig und zahlreich trainieren, damit es noch besser wird!

Die Vorzeichen vor dem ersten Auftritt der neuformierten D2-Jugend der JSG Preagberg standen nicht wirklich gut. Lediglich acht Kinder fanden sich zum Spiel bei der TGS Seligenstadt II zusammen und mussten, trotz tapferen Kampfes, mit einer hohen 28:8-Niederlage die Heimreise antreten.
Seligenstadt legte los wie die Feuerwehr und setzte sich schnell mit 8:0 ab. Der JSG gelang nicht viel – die Gastgeber waren gedanklich und läuferisch immer einen Schritt schneller. Auch wenn Seligenstadt den Vorsprung stetig ausbaute (Halbzeit 15:3), die Einstellung bei den tapferen acht Preagberglern stimmte. Man probierte an diesem Tag viel und es klappte leider wenig. Und wenn man es mal schaffte die gute Defensive der Seligenstädter auszuspielen, scheiterte man zu oft am Gebälk oder den eigenen Nerven.
Letztendlich geht die 28:8 Schlappe in der Höhe auch in Ordnung. Wir müssen noch sehr viel lernen, aber mit dem richtigen Trainingseifer kommen die Punkte sicher bald von alleine.

Es spielten: Noah Zowislo (Tor), Marius Schleiff, Louis Schneider (4), Tim Waldmann, Hendirk Spelz (4), Julian Schielke, Moritz Rosenberger, Joel Franke.