Nachdem unsere weibliche E-Jugend am vorletzten Wochenende ihr erstes Saisonspiel nach großem Kampf gegen die klar favorisierten Gegner aus Dörnigheim noch knapp verloren hatte, konnte am Samstag beim Heimauftakt in die neue Runde ein nie gefährdetes 12:7 (6:3) gegen die weibliche E-Jugend aus Fischborn gefeiert werden. Aus einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung ragten insbesondere Marie Ann Wohlfahrt ( 9 Tore), Paula Schomburg (2 Tore)  sowie Maxime Wohlfahrt (1 Tor) heraus. Weiter konnten in der Krotzenburger Mannschaft bejubelt werden: Michelle Knickel, Sina Abdelzaher, Sarah Zeizinger, Fiona Hermann, Yara Adbelzaher und Tatjana Zeller. Das nächste Spiel findet am 01.10. um 14:30 in Dietzenbach statt.

Am Samstag durften wir bei der HSG Hanau zu Gast sein. Hellwach und mit Spiellaune präsentierte sich die Mannschaft an diesem Tag. Sehr schnell wurde dem Gegner klar gemacht wer in diesem Spiel als Sieger von dem Platz geht. Die Angriffe der HSG wurden schnell abgefangen und in eigene Chancen umgesetzt. Nur die Torausbeute der ersten Halbzeit war noch zu verbessern. Die schönen  Spielzüge endeten zu oft an Latte und Pfosten. Diese Genauigkeit legte die Mannschaft in der zweiten Hälfte jedoch ab. Die Zuspiele wurden noch schneller und genauer. Mit tollen Toren konnten jetzt die Angriffe abgeschlossen  werden. So konnten die Jungs einen verdienten Sieg von 20:11 feiern.
Im zweiten Spiel hatten wir die TGS Niederrodenbach als Gegner. Der Tabellenführer war sich seiner Sache sehr sicher. Doch ein leichtes Spiel sollte Niederrodenbach nicht bekommen. Unsere Mannschaft ging mit Kampfgeist ans Werk und konnte das Spiel lange Zeit offen gestalten. Die Jungs haben ein tolles Spiel gezeigt und können sehr stolz auf sich sein. Einen so spannenden Spielverlauf  hatten wir gegen Niederrodenbach noch nie. Leider mussten wir uns dennoch  18:14  geschlagen geben.
Es spielten: Julius Eltner (Tor), Yunus Tosun, Johann Adam (1), Robin Weitzel (5), Paul Stober (13), Nils Ullrich, Simon Schleiden (8), Luis Krämer (7).

Am Samstag hatten wir den HC Limeshain / Altenstadt zu Gast. Wie es sich für ordentliche Gastgeber gehört machte unser Team auch Geschenke. In der gesamten Mannschaft stimmte die Zuordnung, das Abwehrverhalten und die Ballsicherheit nicht. Die erste Halbzeit war von schlechten abspielen und vielen Ballverlusten geprägt. Doch in der zweiten Halbzeit war dann Schluss mit Lustig! Das Team besann sich auf seine Stärken, so konnten wir den Publikum noch schöne Angriffe und tolle Tore zeigen. Mit einem Sieg von 13:5 konnte das Team mit vollen Stolz den Platz verlassen.
Das zweite Spiel fand gegen die HSG Kinzigtal statt. Eine völlig andere Mannschaft präsentierte sich auf dem Platz. Mit Laufbereitschaft, Spielwitz und ein Auge für den Mitspieler machten die Jungs Tor um Tor. In den Gesichtern der Spieler war wieder die Freude am Spiel zusehen. Diese Freude konnten sie auch in wunderschöne Tore umwandeln und der Endstand lautet 23:3. Das junge Team wurde dann auch von den Fans mit viel Applaus gefeiert.
Es spielten: Zarbock Oliver (Tor), Eltner Julius (4), Tosun Yunus, Neyer Silas (2), Adam Johann, Weitzel Robin (4)
Stober Paul (15), Germroth Lutz (1), Ullrich Nils, Schleiden Simon (3), Elfert Moritz (3), Krämer Luis (4).

Limeshain/Altenstadt : TVG
Am Sonntagmorgen konnten die Jungen Wilden in Limeshain/Altenstadt ihr Können wieder unter Beweis stellen. Die Jungs kamen gut ausgeschlafen auf den Platz. Der Gegner bekam sofort gezeigt, dass wir dieses Spiel gewinnen wollten. Mit einem komfortablen Halbzeitstand von 1:13 ging man in die Kabine. In der zweiten Hälfte wurde weiterhin konzentriert gespielt und so konnten wir einen Endstand von 1:20 für den TVG verbuchen.
TVG : TGS Niederrodenbach
Im zweiten Spiel mussten wir gegen den amtierenden Tabellenführer antreten, der seinem Stand alle Ehre machte. Mit viel Respekt gingen unsere Jungs ans Werk. Mit Kampfgeist und Leidenschaft wollten wir dem Tabellenersten Paroli bieten. Es war ein sehr spannendes Spiel mit schönen und erfolgreichen Spielzügen. Die Hoheit auf dem Platz behielt jedoch der Gegner, der zu keiner Zeit die Frage aufkommen ließ, wer bei diesem Spiel als Sieger den Platz verlässt.So gingen wir mit 9:14 in die Halbzeit und konnten auch in der zweiten Hälfte das Spiel nicht drehen. Der Endstand lautete dann auch 15:21. Die Mannschaft hat alles gegeben und kann sehr stolz auf die gezeigte Leistung sein.
Es spielten: Oliver Zarbock (Tor), Yunus Tosun, Luis Krämer (6), Robin Weitzel, Paul Stober (13), Nils Ullrich, Simon Schleiden (5), Moritz Elfert (7), Julius Eltner ( 4 )

Am Sonntag den 11.12.2011 hatte die männliche E-Jugend ihr Auswärtsspiel gegen die TG 1837 Hanau in Obertshausen. Da Obertshausen seine Mannschaft zurückgezogen hat, ging das Spiel über 2 x 20min. Die Jungs hatten von Anfang an nur das Tor des Gegners im Visier. Die Bälle des Gegners wurden sofort abgefangen und los ging die wilde Jagd. Mit viel Übersicht und Auge für den Mitspieler bauten die „jungen Wilden“ ihren Angriff auf. Nur um die Abwehr konnten sie sich vor lauter Tordrang nicht kümmern. Allerdings hatten wir dort unseren Torwart Oliver, der auch mal zeigen wollte, dass er seinen Job versteht. Wir sind sehr stolz auf die Entwicklung, die diese Mannschaft gemacht hat. Es macht richtig Spaß, sich ein Spiel unseres Teams anzusehen. Mit vielen Toren ist hier immer zu rechnen und so ging der Sieg mit 38:8 auch völlig in Ordnung. Das Trainerteam wünscht den jungen Handballern und ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.

Es spielten:Oliver Zarbock ( Tor ), Yunus Tosun (5), Silas Neyer (2), Paul Stober (10), Nils Ullrich (1), Simon Schleiden (8), Moritz Elfert (9), Julius Eltner (3).

Die männliche E-Jugend spielte am Sonntag in Hanau. Wir hatten genau 7 Mann auf dem Feld und es versprach eine spannende Sache zu werden. Aber weit gefehlt! Die Jungs hatten von Anfang an einen Kampfgeist der seinesgleichen sucht. Die Abwehr funktionierte so gut wie schon lange nicht mehr und jeder gab sein Bestes. Mit tollen Spielzügen und viel Übersicht konnten wir in den beiden Spielen überzeugen. Die Tore wurden schön herausgespielt mit exzellentem Auge für den „freien Mann“. Eine rundum sehenswerte Vorstellung. So konnte der TVG die Mannschaften der TG Hanau (21:3) und des HC Limesheim/Altenstadt (28: 8) deutlich schlagen. Das Trainerteam war sehr stolz auf die Leistung der Jungs und bedankt sich für die tolle Mannschaftsleistung.

Es spielten: Oliver Zarbock (Tor), Julius Eltner (13), Johann Adam (5),Robin Weitzel (7), Nils Ullrich (2), Simon Schleiden (20), Moritz Elfert (2).

Am Samstag hatte die HSG Hanau II zum Spiel nach Steinheim geladen. Die HSG spielte eine sehr sichere offensive Deckung und unser Team hatte am Anfang große Probleme den Ball aus den eigenen Reihen zu bekommen. Unser Torwart Julius Eltner reagierte darauf sofort und brachte sich als "7. Feldspieler" gut uns Spiel ein. Nachdem sich unser Team auf die Spielweise eingestellt hatte, kamen die eigenen Stärken zum Tragen. Die Bälle wurden sicher gespielt und im Abschluss nicht lange gefackelt. So hatten wir das Spiel letztlich schnell im Griff und konnten mit einem verdienten 19:5-Sieg den Platz verlassen.

Beim zweiten Gegner, der HSG Kinzigtal, stand eine gemischte E-Jugend auf dem Platz. Unsere Abwehrspezialisten taten sich allerdings mit den weiblichen Spielerinnen etwas schwer, die Abwehraktionen waren hier sehr zaghaft. Doch auch dieses Spiel konnte schnell auf die sichere Siegstraße geführt werden. Frei nach dem Motto: "Wenn wir den Ball haben , können die Gegner keine Tore schießen", wurden auch hier, durch einen ungefährdetes 17:1, zwei Punkte mit nach Hause genommen.

Wir bedanken uns bei dem Team für den kurzweiligen Samstagmittag und freuen uns auf die nächsten Spiele.

Es spielten: Julius Eltner (Tor), Silas Neyer (1), Johann Adam (2), Robin Weitzel (3), Paul Stober (22), Nils Ullrich (1), Lutz Germroth, Moritz Elfert (7).

Am letzten Samstag hatte der TVG den HC Limeshain / Altenstadt und die TGS Niederrodenbach zu Gast. Bis zu diesem Spieltag war der Saisonstart der Jungs mehr als erfolgreich. Mit sechs gewonnenen Spielen mit 160 Toren gesamt und 12:0 Punkten führte man die Tabelle an. Im ersten Spiel galt es den vermeintlich leichteren Gegner, den HC Limeshain / Altenstadt, zu schlagen. Gleich zu Beginn der Partie zeigte sich schnell die Überlegenheit des TVG. Unsere Offensive konnte in der ersten Halbzeit einige Treffer im gegnerischen Tor platzieren, sodass man mit einer 13:1 Führung in die Pause ging. Der HC Limeshain / Altenstadt hatte auch in der zweiten Hälfte weder dem Angriff noch der Abwehr etwas entgegenzusetzen, die souveräne Leistung des TVG setzte sich fort. Bei dieser komfortablen Führung konnten sich die Torschützen des TVG auch mal eine Pause gönnen und die komplette Auswahl kam zum Zug. Es war ein schönes Spiel mit guter Abwehrleistung und teilweise wirklich sehr schönen Spielzügen in der Offensive, weiter so Jungs! Das  Spiel wurde mit 18:5 Toren verdient gewonnen.
Im zweiten Spiel gegen die TGS Niederrodenbach hat es die E-Jugend zum ersten Mal erwischt. Die sonst erfolgsverwöhnten Jungs mussten eine Niederlage hinnehmen, die aber in Ordnung ging. Die TGS Niederrodenbach
war an diesem Tag einfach die bessere Mannschaft. Zu Beginn der ersten  Hälfte konnten wir noch super mithalten. Die Rodenbacher hatten zwar immer die Nase vorn, es gelang uns aber die Anschlusstore zu werfen. Zum Ende hin konnte sich die TGS durch schnelles und sicheres Spiel einen Pausenvorsprung von 11:6  sichern. Auch in der zweiten Hälfte wurde auf hohem Niveau gespielt. Die TGS konnte auch aus dem Rückraum mehrere
Treffer erzielen. Von solchen Distanzwürfen waren wir überrascht und beeindruckt. Zu allem kam dann auch noch ein bisschen Pech bei der Trefferausbeute, mehrere Latten-/ und Pfostenschüsse verhinderten den Anschluss. Die Jungs haben Alles gegeben, mussten sich aber mit 11:22 gegen die TGS geschlagen geben.

Es spielten: Julius Eltner (Tor), Paul Stober (8), Moritz Elfert (9), Simon Schleiden(9), Robin Weitzel (1), Oliver Zarbock , Johann Adam (1), Yunus Tosun (1), Nils Ullrich und Silas Neyer.

Am Montag den 03.10.11 spielte die mE-Jugend in Schlüchtern. Durch konsequente offensive Deckung kam der Gegner zu keiner Zeit zum Zug. Torchancen wurden durch schnelle Ballgewinne erspielt und auch energisch verwertet. So konnten wir den Feiertag mit einem Handballfest beenden.

Endstände:

TG 1837 Hanau - TV Großkrotzenburg 6 : 27

TV Großkrotzenburg - HSG Kinzigtal 34 : 3

Es spielten: Julius Eltner (Tor), Yunus Tosun, Silas Neyer (3), Johann Adam (3), OliverZarbock (5), Robin Weitzel (2), Paul Stober (22), Nils Ullrich, Simon Schleiden (16), Moritz Elfert (9).

Am letzten Samstag hatte der TVG in seinen beiden ersten Spielen der Saison die HSG Hanau II und die TG Hanau zu Gast.

Großes Kino bot die männliche E-Jugend in eigener Halle: Das erste Spiel musste gegen die HSG Hanau II bestritten werden, ein starker Gegner, blickt man auf die letzte Saison zurück. Voll motiviert gingen die Spieler des TVG an den Start. Der Beginn der ersten Halbzeit gestaltete sich aus der Sicht beider Mannschaften weitgehend ausgeglichen, wobei die Abwehr des TVG noch nicht ganz bei der Sache war, das bekam auch unser Keeper Julius Eltner zu spüren. Im Angriff erfolgten jedoch sehr schöne Zuspiele auf den sich freilaufenden Paul Stober, die immer zum Torerfolg führten. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit hatte sich dann auch die Abwehr „sortiert“, so dass man mit einer 10:8 Führung in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit spielte der TVG fast fehlerlos. Der Spielfluss der Hanauer wurde früh gestört, die in der ersten Hälfte recht häufigen Pfosten- und Lattentreffer wurden jetzt sicher verwandelt und Moritz Elfert, Robin Weitzel und Simon Schleiden kamen zum Torerfolg. Nach Ende der Spielzeit gewann der TVG mit einem 23:12 gegen die HSG Hanau, nicht zuletzt auch durch eine super Leistung unseres Torwarts.

Im zweiten Spiel galt es den vermeintlich leichteren Gegner, die TG Hanau, zu schlagen. Zu Beginn der Partie tat man sich noch ein bisschen schwer, da die Torjäger der ersten Begegnung jetzt erst mal eine Pause bekamen. Aber schon nach kurzer Zeit haben sich die Jungs gefangen und es wurde deutlich, dass der TVG die hoch überlegene Mannschaft ist. Die TG Hanau hatte weder dem Angriff noch der Abwehr des TVG etwas entgegenzusetzen, der Halbzeitstand von 7:1 war verdient. In der zweiten Hälfte setzte sich die souveräne Leistung des TVG fort, unsere Torwart hatte „frei“, da der Ball meistens die Mittellinie in Richtung TVG-Tor nicht passieren konnte. So war auch der Jubel sehr groß, als es nach Abpfiff 18:2 für den TVG stand. Das ist ein super Saisonstart, weiter so!

Es spielten:

Julius Eltner (Tor), Paul Stober (21), Moritz Elfert (10), Simon Schleiden(3), Robin Weitzel (3), Oliver Zarbock (1), Johann Adam (2), Yunus Tosun(1), Nils Ullrich und Silas Neyer

Beim Heimspiel der C-Handballerinnen gegen die Auswahl aus Isenburg/Zeppelinheim erlebten die Zuschauer ein ungleiches Duell. Denn trotz einigen anfänglichen technischen Fehlern dominierten unsere Mädchen den Gegner nach Belieben und es bedurfte schon eines Gastgeschenkes unserer Torwartin, daß die gegnerische Mannschaft nicht ohne Treffer in die Pause ging. Halbzeitstand 22:1.
Die zweite Hälfte war ein Abbild der ersten Halbzeit und endete beim sensationellen Stand von 42:2 Toren. Besonders erfreulich war, dass insgesamt acht Torschützinnen zu diesem Sieg beitrugen.

Es spielten: J. Adam (5), L. Böttcher, V.Eltner (Tor), S. Hixt(1), C.Ille (1), M.Pfeffer (5), A.Reuter (16), S.Sauer (2), K.Schwarz ,  J.Stahl (11),  S.Stein (1)

Beim ersten Heimspiel der Spielgemeinschaft in der Kahler Waldseehalle konnte der dritte Sieg der Saison verbucht werden. Nach kurzer Einspielzeit kam die Tormaschinerie unserer Auswahl in Gang und die Gegner aus Nieder-Roden konnten dem kaum etwas entgegensetzen. So stand es zur Halbzeit 14:2 Tore.

Die zweite Spielhälfte gingen unsere Mädchen etwas langsamer an und brachten den Gegner besser ins Spiel. Doch mit einem Schlssspurt konnte ein nie gefährdeter Sieg mit 24:7 Toren eingefahren werden. Neben den torgefährlichen Spielerinnen Annika Reuter und Julia Stahl verdient Ersatz-Torfrau Josi Adam ein besonderes Lob, weil sie in der stärkeren Phase des Gegners einige gute Chancen neutralisierte.

Es spielten: J. Adam (Tor), L.Böttcher, S. Hixt, C.Ille, M.Pfeffer , A.Reuter (11),S.Sauer (4), K.Schwarz ,  J.Stahl (9),  S.Stein.

Wiederum zu einem Auswärtsspiel musste die Spielgemeinschaft Großkrotzenburg/Kahl/Kleinostheim in Altenstadt gegen die Spielgemeinschaft Limeshain/Altenstadt antreten. Der Gegner zeigte sich hoffnungslos unterlegen und musste in der ersten Halbzeit fast im Minutentakt Treffer hinnehmen, die zumeist als schnelle Gegenstöße ausgeführt wurden. Die erste Halbzeit wurde beim Stand von 3:20 abgepfiffen.

Zur zweiten Halbzeit zeigte sich der Gegner etwas kampfstärker, jedoch ohne unsere Auswahl in Schwierigkeiten bringen zu können. Das Spiel endete mit einem klaren Sieg von 4:33 Toren.

Es spielten:

J. Adam (4), V. Eltner (Tor), S. Hixt, C.Ille, A.Krug, M.Pfeffer (2), A.Reuter (9), Sauer (5), K.Schwarz (1),  J.Stahl (12), L.Stein, S.Stein

Zu ihrem ersten Saisonspiel musste die neu formierte Spielgemeinschaft Großkrotzenburg/Kahl/Kleinostheim in Langen gegen die JSG Götzenhain/Langen antreten. Nach einem furiosen Start ging man mit 3 Toren in Führung, bevor sich der Gegner besser auf unsere Mannschaft einstellte und sich wieder auf einen Gleichstand herankämpfte. Kurz vor der Pause erzielte der Gegner das erste Führungstor und so ging man mit 8:7 in die Pause.

Nach dem Wechsel zeigten unsere Mädchen ihre stärkste Leistung und konnten bis zum zweiten Drittel der Halbzeit auf 12:17 davonziehen. Einen kurzen Leistungsabfall nutzte der Gegner, um mit schnellen Gegenstößen wieder auf 16:17 heranzukommen. Doch mit dem 16:18 markierte unsere Mannschaft den Schluss des Spieles.

Stärkste Spielerin unserer Mannschaft war Annika Reuter auf halblinks mit einem unwiderstehlichen Tordrang und Julis Stahl mit einigen schönen Toren aus dem Rückraum. Überzeugen konnte auch Torfrau Viktoria Eltner mit einer guten Gesamtleistung und einem gehaltenen Siebenmeter.

Es spielten: J. Adam (2), V. Eltner (Tor), S. Hixt, C.Ille, A.Krug, M.Pfeffer (2), A.Reuter (9), K.Schwarz,  J.Stahl (5), L.Stein, S.Stein 

In einem wahren Handballkrimi trennten sich unsere Mädels letztlich gerecht 14:14 gegen den Tabellennachbar aus Limeshain. Als unsere Mädels bereits nach wenigen Minuten mit 1:4 in Rückstand lagen, glaubten nur die wenigsten Zuschauer daran das diese Partie noch eine derart spannende Wendung und höchst unterhaltsames und teilweise spektakuläres Jugendhandball bieten könnte. Dabei waren die Vorzeichen zu Spielbeginn alles andere als hoffnungsvoll. Mit Marie Ann Wohlfahrt fehlte ein wichtiger Offensivbaustein, Nina Eisermann musste wegen Krankheit passen und Charlotte Häuser agierte nach auskurierter Grippe sichtlich geschwächt. So legten unsere  Girls wieder einmal einen klassischen Fehlstart hin. Im Angriff konnte die Gästetorhüterin ein ums andere Mal  gute Chance bravourös parieren. Unser Abwehr fand zunächst nicht den richtigen Zugriff. Die TVG Mädels agierten hypernervös und produzierten technische Fehler en masse.  Laura und Tatjana war es schließlich vorbehalten dem Spiel eine positive Wendung zu geben. Zielstrebig und konsequent im Abschluss und sehr diszipliniert in der Abwehrarbeit führten die beiden das Team wieder heran. Als Maren Brückner nach feinem Zuspiel von Tatjana Zeller unwiderstehlich in den Kreis flog und aus halblinks unhaltbar einnetzte war der Anschluss und 8:9 Pausenstand geschafft.

Fulminant dann der Beginn der zweiten Hälfte. Der gesamte Abwehrverbund zeigte sich nun sehr diszipliniert und

setzte die taktischen Vorgaben des Trainerteams gut um. Malou konnte endlich auch einige gute Würfe entschärfen und, obwohl nun deutlich enger gedeckt , setzten Laura und Tati weiter Offensivakzente. Das Spiel stand auf des Messers Schneide, doch plötzlich war es Theresa Schuck die sich am Kreis durchtankt und unsere Girls in Führung brachte. Die Partie wog hin und her. Nun leisteten sich beide Teams viele vergebene Wurfchancen und ungenaues Passspiel.  DIe Spannung war jederzeit greifbar und beide Mannschaften wurden immer nervöser. Nachdem wir zweimal am Pfosten scheiterten hatte Limeshain plötzlich wieder die Nase vorn. Dann Ausgleich durch Tatjana, Gegenzug Limeshain, Malou hält, Angriff TVG, wieder Latte und  nur noch 4 Sekunden zu spielen . Wurfversuch Limeshain aber geblockt und Freiwurf für die Gäste. Letzte Chance,  aber zum Glück über das Tor. Abpfiff- Schluss und 14:14 Endstand in einer tollen Partie.  Fazit: tolle Mannschaftsleistung gegen eine Team auf Augenhöhe. Unsere Spielerinnen haben gezeigt, dass Sie gelernt haben taktische Vorgaben schneller und konsequenter umzusetzen. Noch vor einigen Monaten wurden Spiele mit frühem deutlichem Rückstand nur deshalb verloren, weil es uns erst in der zweiten Halbzeit gelungen ist die Vorgaben der Trainer umzusetzen. Diesmal wurde die Wende früher geschafft, was zum hoch verdienten Punktgewinn führte.

Nach der Partie zogen Mannschaft und Fans zum gemeinsamen Abendessen ins Haus am See, wo Sie von Wirt Larry und seinem Team mit leckeren Hamburgern verwöhnt wurden. In dem wunderschönen Ambiente und  lustiger Runde genossen alle Beteiligten den Abend. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Larry und sein Team für den tollen Service und die entspannte Atmosphäre.

Es spielten: Malou Unterstein ( Tor ) Charlotte Häuser, Tatjana Zeller (7), Johanna Schomburg, Laura Werner (5), Selina Zeizinger, Maren Brückner (1),Paula Schomburg, Theresa Schuck (1) Es fehlte: Marie Ann Wohlfahrt, Nina Eisermann

Die Vorzeichen beim Auswärtsspiel in Maintal standen zunächst gar nicht gut. Trainerin Heike Wohlfahrt und Martina Schomburg mussten auf Theresa Schuck und Marie Ann Wohlfahrt verzichten,  Maren Brückner war krankheitsbedingt nur als Notreserve mitgereist. Dafür lieferte Nina Eisermann ein gelungenes Debüt im TVG ab.
Von Anpfiff an spielte unsere Mannschaft konzentriert. In den ersten Minuten sah es nach einer Partie zweier Mannschaften auf Augenhöhe aus. Doch dann wendete sich das Blatt. Aus einer konzentrierten Abwehr mit gewohnt sicherem Rückhalt Malou im Tor, zeigte Laura Werner ihre beste Saisonhalbzeit und war vom Gegner nicht zu halten.  Damit steuerte Sie 12 (!) Treffer zum 16:3 Pausenstand bei. Zusammen mit der ebenfalls stark und teilweise sehr dynamisch auftrumpfende Tatjana Zeller, waren das die entscheidenden  Angriffstrümpfe der ersten 20 Minuten. Nach der Pause entwickelte sich eine deutlich ausgeglichenere Partie. Maintal spielte nun mit einer stärkeren Torfrau, die sich häufig auszeichnete. Dem Gastgeber gelang es nun auch, Laura deutlich besser am Torwurf zu hindern. Phasenweise wirkte unsere Deckung und Torfrau Malou etwas unkonzentriert. Dazu spielte Maintal im Angriff deutlich stärker auf. Glücklicherweise steigerten sich auch unsere Mädels wieder. Tatjana und Paula sorgten immer wieder für Entlastung und Selina Zeizinger, gelang, nach schöner Einzelaktion, aus Rechtsaußenaußenposition  ein sehenswertes und wichtiges Tor. Damit war der Widerstand der Maintaler Girls gebrochen und unser Team konnte den letztlich ungefährdeten und verdienten Sieg  einfahren. Eine gute Leistung wurde mit einem etwas zu deutlichen Sieg belohnt. Der  Leistungsunterschied der Teams war  bei weitem nicht so gravierend wie das Ergebnis glauben macht. Umso wichtiger ist das Erfolgserlebnis, denn  Maintal hat uns keineswegs etwas geschenkt
Es spielten: Malou Unterstein (Tor/ 2 Siebenmeter abgewehrt), Charlotte Häuser (1), Tatjana Zeller (6), Johanna Schomburg (1), Laura Werner (14), Selina Zeizinger (1), Maren Brückner, Paula Schomburg, Nina Eisermann.

Eine deprimierende 2:26 Klatsche mussten unsere Mädels gegen den Tabellenzweiten und Titelaspiranten TV Bürgel einstecken. Der Gegner war in allen Belangen überlegen und nahm unsere Mädels nach 1:11 Halbzeitstand in den zweiten 20 Minuten regelrecht auseinander.
Unserem  Team fehlte an diesem Samstag alles um den körperlich starken und Handball technisch und taktisch auf höchstem Niveau agierenden Gegner Paroli zu bieten. Aufbauend auf einer starken offensiven Kreisdeckung  und schnellen Angriffsattacken wurden unseren Girls die Grenzen schonungslos aufgezeigt. Unser Offensivspiel war viel zu statisch und einfallslos und gegen die Angriffskraft des Gegners hatte unsere Abwehr kaum eine Chance. In Ansätzen erreichten lediglich Tatjana und die, obwohl Grippegeschwächt angetretene, Theresa,  Normalform. An dieser Stelle ein besonderen Dank an Theresa, die Ihre Mädels unbedingt beistehen wollte. In der zweiten Hälfte häuften sich Abspiel- und Fangfehler derart, dass die Bürgeler Mädels  ein munteres Scheibenschießen in Richtung der hoffnungslos alleingelassenen Torfrau  Malou veranstalten konnte. Unser Team spielte nun völlig unkonzentriert und verschenkte unzählige Bälle durch Fang oder Abspielfehler.  Bürgel agierte haushoch überlegen, unsere Mädels ergaben sich in Ihr Schicksal.
Hoffentlich lässt sich die Mannschaft von dieser Niederlage nicht unterkriegen und nutzt die restlichen Spiele um sich für diese Vorstellung zu rehabilitieren.
Es spielten: Malou Unterstein (Tor), Charlotte Häuser, Tatjana Zeller (1), Johanna Schomburg, Theresa Schuck,  Laura Werner (1), Marie Ann Wohlfahrt, Selina Zeizinger, Maren Brückner,

Gegner war das Team von OFC Kickers. Die groß gewachsenen OFC Mädels waren mit Titelambitionen in die Runde gestartet, liegen nun aber aussichtslos im oberen Tabellenmittelfeld. Dabei haben die Offenbacherinnen mit Auswahlspielerin Linda Brocke eine überragende Spielerpersönlichkeit in Ihren Reihen, die auch gegen unsere Mädels mit 20 Treffer außerordentlich erfolgreich war.

Zu Beginn des Spiels ging der OFC schnell  mit 4:0 in Führung. Bei uns schlichen sich sowohl im Angriff als auch in der Abwehr immer wieder Fehler ein. Die Bälle wurden oft nicht in der Vorwärtsbewegung sondern im Stand angenommen. Der Angriff war zu statisch die Abwehr stand zunächst  zu weit weg oder gar nicht bei den Gegenspielerin. Lediglich Torfrau Malou zeigte sich hochkonzentriert und konnte zweimal überragend parieren. Danach fanden wir besser in unser Spiel und konnten die erste Halbzeit ausgeglichener gestalten. Trotzdem hatte OFC Supertalent Linda Brocke zur Halbzeit 10 Treffer auf dem Konto und Offenbach ging mit einer 12:5 Führung in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt setzten sich die Gegnerinnen Tor für Tor immer weiter ab. Mangelhafte Zuspiele und wiederholte Fangfehler machten es dem OFC einfach zu leicht in Ballbesitz zu kommen. Der Endstand war 28:11, die beiden Punkte blieben verdient in Offenbach. Die Niederlage in dieser Höhe war jedoch unnötig. Erwähnenswert ein Traumtor von Johanna Schomburg  nach Ballgewinn und Tempogegenstoß vom eigenen Kreis und eine insgesamt starke Leistung von Tatjana Zeller, der zwar nicht alles gelang, die aber trotzdem mit sehr viel Selbstvertrauen und hoher Trefferquote sehr überzeugend agierte und zeigte welches Potential Sie besitzt.

Fazit: Trotz der hohen Niederlage hatte unser Spiel immer wieder gute Passagen. Die junge Mannschaft ist auf dem richtigen Weg. Die Mädels bemühen sich das geübte Angriffsverhalten aus dem Training umzusetzen. Jeder traut sich mittlerweile auch auf das gegnerische Tor zu werfen. Es fällt uns noch schwer auf eine offensive Raum-/ Manndeckung gegen gegnerische Topspielerinnen umzuschalten. Unsere Siebenmeterquote war wieder nicht überzeugend.  Sehr auffallend, die fehlende Antizipation und Reaktion unserer Mädels auf "Tor-Abpraller". Sowohl in der Offensive als auch Defensive gingen nahezu 95 % der "Abpraller" an den OFC. So blieben im Angriff etliche  "zweite Chancen" ungenutzt, weil einfach niemand daran denkt, dass der geworfene Ball zurückkommen könnte. Genauso verpufften in der Abwehr gute Aktionen von Torfrau Malou, die dann gegen die Nachwürfe der OFC Kanoniere  chancenlos war.

Es spielten: Malou Unterstein (Tor), Charlotte Häuser (1), Tatjana Zeller (7), Paula und Johanna Schomburg(1), Theresa Schuck,  Laura Werner, Marie Ann Wohlfahrt (2), Selina Zeizinger, Maren Brückner.

Ein sehr erfreuliche Halbserie spielte unsere junge D-Jugendmannschaft in der Bezirksliga Hanau/ Offenbach Jahrgang 1999/2000. Obwohl das Team nur aus Mädels des Jahrgangs 2000 besteht und auf die Unterstützung der (sehr guten) E Jugendspielerinnen  (Jahrgang 2001 und jünger) Marie Ann Wohlfahrt, Tatjana Zeller und Paula Schomburg angewiesen ist, spielen die Mädels eine überraschend gute Saison. Mit derzeit 6:14 Punkten belegen wir den 10 Platz. Hätten die Girls nicht im November eine sehr schwache Phase mit zwei Niederlagen nach jeweils  indiskutabler Halbzeitleistung hingelegt wäre ein sensationeller Platz 6 von 16 Mannschaften möglich gewesen. Trotzdem zeigen die Mädels des Trainerteams Heike Wohlfahrt, Ronja Bauer, Martina Schomburg  und Matthias Meub ein sehr erfreuliche Entwicklung. Im Tor steht mit Malou Unterstein eine Torfrau die sich ohne Angst gegen die teilweise schon sehr wuchtigen Würfe der Gegnerinnen stemmt.  Ruhig und abgeklärt , manchmal vielleicht etwas zu leise,  hat sich Malou mit tollen Paraden und Leistungen  zu einem sicheren Rückhalt und Leistungsträgerin entwickelt. Charlotte Häuser, Theresa Schuck und Johanna Schomberg  sind die absoluten Kämpferinnen im Team. Sie stellen sich total in den Dienst der Mannschaft, sind lauf- und zweikampfstark und glänzen immer wieder mit sehr guter Abwehrarbeit und erfolgreichen Anspielen. Kein Spiel das Sie nicht mit hochrotem Kopf beenden. Dabei wird im Laufe der Saison, spätestens aber im kommenden Jahr sicher auch die Torquote zunehmen. Komplettiert wird der D Jugendstamm von Maren Brückner und Selina Zeizinger. Wie das gesamte Team hatten beide zu Beginn etwas Schwierigkeiten sich an das Tempo der durchschnittlich deutlich älteren, einfach  Handball erfahreneren  und körperlich robusteren Gegner zu gewöhnen. Mittlerweile gelingt es aber auch den beiden Ihre Außenpositionen "dicht" zu machen  und zu einem wichtigen Baustein im Spielverbund heranzuwachsen. Mit der wegen Verletzung erst spät in die Saison gestarteten Laura Werner steht eine Offensivspezialisten zur Verfügung, die an guten Tagen ein Spiel entscheiden kann.  Durch die verpassten  Trainingseinheiten fehlt Ihr aber manchmal die Kraft für eine konsequente Defensivarbeit. Eine durchtrainiertere Laura wird in 2012 unser Team sicher noch weiter stabilisieren können.  Ergänzt werden die Mädels bisher durch die E Jugendspielerinnen Marie Ann Wohlfahrt , Tatjana Zeller und Paula Schomburg. Paula ist der unermüdliche Terrier im Team, aber auch die Kleinste, die  manchmal gegen 2 Köpfer größeren Mädels bestehen muss. Dabei schlägt Sie sich famos und zeigt großen  Einsatz und Kampfgeist.  Marie Ann und Tatjana gehören neben Laura zu den Top Werferinnen der Mannschaft. Marie Ann, obwohl die jüngste im Team, ist mit sehr hoher Trefferquote in die Saison gestartet und wurde deshalb zunehmend enger und härter  gedeckt. Sich daran zu gewöhnen dauert seine Zeit, wird Ihr aber sicher gelingen. Tatjana hat zu Beginn etwas "Ihre" Position gesucht, diese aber nun auf der Halb- bzw. Außenposition gefunden. Entsprechend kommt Sie immer besser in Schwung und erhöht Ihre Trefferquote kontinuierlich.  Die E Jugend Mädchen absolvieren an manchen Wochenenden ein doppeltes Pensum, was natürlich manchmal kräftemäßig nicht durchzuhalten ist. Trotzdem sind Sie zum unersetzlichen Bestandteil der Mannschaft geworden, Ihnen gebührt ein Sonderlob. Zusammenfassend besitzt das Team eine hervorragende Perspektive. Die Struktur scheint zu stimmen, jetzt müssen Spielkultur, Technik und taktisches Verständnis  weiter verbessert werden.  Bei entsprechendem Trainingsehrgeiz und Engagement können die Mädchen  vielleicht schon im nächsten Jahr, durchaus auch im oberen Tabellenviertel mitspielen. Vielleicht gibt es noch weitere sportbegeisterte junge Mädchen des Geburtsjahrgangs 1999 oder jünger die sich der Mannschaft anschließen wollen. Die Trainingszeiten sind: dienstags ab 18:00 und donnerstags ab 16:30 Uhr in der Großsporthalle Geschwister-Scholl-Schule.

Trotz einer deutlichen Niederlage enttäuschte unsere D Mädels beim Auswärtsspiel in Maintal keineswegs. Im Gegenteil, gegen die körperlich haushoch überlegenen Titelaspiranten zeigte unsere junge Mannschaft eine sehr gute und disziplinierte Leistung. Fast schon obligatorisch auch wieder eine nochmals deutliche Leistungssteigerung in Halbzeit 2. Nach 0:10  zur Pause konnten wir die Partie auch toremäßig ausgeglichener gestalten und nach dem Wechsel ein 4:8 verbuchen.  Der Tabellenzweite aus Maintal hatte mit  Laura Schuchten die derzeitige Bezirksrekordwerferin in Ihren Reihen und die machte mit 11 Treffern einfach den Unterschied aus. Gegen die durchweg einen Kopf größeren und auch sehr robust zupackenden Maintaler Mädels (Der Schiri verhängte 6 x 2 Minuten Zeitstrafe gegen Maintal) gab es für unsere Angreifer nur wenig freie Wurfchancen. Zudem zeigte Maintals Torhüterin neben einer stattlichen Größe auch eine wirklich gute Leistung.  Da Marie Ann hart und eng gedeckt wurde, Laura Werner leider verletzt passen musste, fehlte es an durchschlagenden Angriffsschwung.  Die sehr agile Tatjana Zeller konnte sich zwar immer wieder über die Außen oder "Halbe" Position durchzusetzen, kam aber seltenst zum wirklich freien Abschluss. Trotzdem eine auffallend gute Leistung unserer "Tati", die ja auch noch E Jugend spielberechtigt und sehr jung ist. Besonders in der zweiten Hälfte gelang es dem gesamten Team durch sehr disziplinierte Abwehrarbeit den Spielfluss der Gastgeber einzudämmen und eine interessante und offene Partie zu spielen. Dabei konnten vor allem Lotti und Theresa auch mit gelungenen Angriffsaktionen gefallen. Leider fehlte aber auch hier letztlich der  Torerfolg.  Schade auch die erneut sehr schwache Siebenmeterquote.  Einem Erfolg durch Theresa standen 5 vergebenen Siebenmeterchancen gegenüber. Neben den sechs "Innenpfosten/Unterlatte raus Treffern", zeigt auch diese Statistik: Unsere Mädels waren besser als es das  Ergebnis aussagt. Damit ist der erste Teil der Bezirksliga-Saison abgehakt. Die Mannschaft und die Eltern bedanken sich an dieser Stelle für die hervorragende und hochmotivierte Arbeit des Trainerteams um Heike Wohlfahrt, Ronja Bauer, Martina Schomburg  und Matthias Meub. Diesem Team ist es gelungen eine Mannschaft aufzubauen, die Spaß und Engagement am Handball zeigt und sich, trotz einiger vermeintlichen Rückschläge, deutlich weiterentwickelt. Wir wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit und freuen uns auf die nächsten Spiele in 2012.

Es spielten. Malou Unterstein (Tor), Charlotte Häuser, Tatjana Zeller (1), Paula und Johanna Schomburg, Theresa Schuck (2),  Laura Werner, Marie Ann Wohlfahrt (1),Maren Brückner,